Über uns

 

Elsbeth Staub

 

 Die ersten kynologischen Kontakte knüpfte ich Ende der 1970-er-Jahre mit dem Erwerb meines Rottweiler-Rüden "Astor", welchen ich als Begleithund I führte.

 

Aber schon in meiner Kindheit hatte ich mich unsterblich in eine französische Bulldogge verliebt, die mir nie mehr aus dem Sinn ging. Im Jahre 2002 wurde dann mein Traum Wirklichkeit und mit "Snypper Bull des Sabres" kam mein erster Frenchie in unsere Familie. Mit dem Kauf der ersten Hündin kam dann auch der Wunsch, diese Rasse zu züchten. Dazu bildete ich mich intensiv weiter und besuche seither regelmässig alle Züchtertagungen und Weiterbildungen zu allen relevanten Themen rund um die französische Bulldogge.

 

Im Hundesport arbeite ich seit jeher mit allen unseren französischen Bulldoggen. Mit „Snypper“ arbeitete ich als Begleithund I und II. Aber auch alle anderen unserer Bullies sind für den Hundesport geeignet, sei es als Familien- bzw. Begleithund oder in der Sparte SpassSport.

 

 

Herbert Staub

 

Mit meinem Deutschen Schäferhund "Dandy" kam ich 1976 zum Hundesport.

 

Nachdem ich mit zwei Deutschen Schäferhunden gearbeitet hatte und sehr gute Prüfungsresultate erzielt hatte, entdeckte ich während meiner Zeit als Militär-Hundeführer 1981 meinen neuen Lieblingshund - den Berger de Beauce. Nicht nur als gute Arbeitshunde bewährten sie sich, sondern sie liebten französisch Bulldoggen über alles. Bis 2016 blieb ich dieser Rasse treu. Danach verzichtete ich aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen auf einen grossen Begleiter.

Nach einer längeren Pause hat nun im Oktober 2019 wieder ein Beauceron in unserem Rudel Einzug gehalten.